Mitarbeiterzufriedenheit als operatives Ziel

Felix´s Impulse 121/ 2023

Eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit sorgt automatisch für hohe Produktivität und damit für eine gestärkte Wettbewerbsfähigkeit. Jack Welch, Ex CEO von General Electric (1981 – 2001), hat in einem Interview mit der Financial Times eine, wie ich finde, bemerkenswerte Aussage zu diesem Thema getätigt: „Von außen betrachtet ist Shareholder-Value die dümmste Idee überhaupt. Shareholder-Value ist ein Ergenbis, keine Strategie. Was sie wirklich interessieren sollte, sind ihre Mitarbeiter, ihre Kunden, ihre Produkte.“ Aus dem Grund sollte Mensch vor Ertrag kommen.

Meine Top 10 für Mitarbeiterzufriedenheit.

  1. Kommunikationsstil: Eine offene, ehrliche Kommunikation auf allen Ebenen, geprägt von Wertschätzung und Respekt ist die Basis für ein Miteinander auf Augenhöhe.
  2. Unternehmer-Marke: Employer Branding sorgt dafür, das Mitarbeiter gerne für den Arbeitgeber arbeiten und von sich aus der beste Multiplikator und ein idealer Botschafter für die Marke sind.
  3. Werte und Leitbild: Stellen das Fundament eines Unternehmens dar. Wenn sie gelebt werden, sorgen sie auch in stürmischen Zeiten für Zusammenhalt und Orientierung.
  4. Arbeitsbedingungen: Gute Arbeitsbedingungen wie eine angenehme Arbeitsumgebung, ausreichend Pausen, ergonomische Arbeitsplätze oder ein angemessenes Arbeitspensum können dazu beitragen, dass sich Mitarbeitende wohl und zufrieden fühlen.
  5. Wertschätzung und Anerkennung: Wenn Mitarbeitende das Gefühl haben, dass ihre Arbeit wertgeschätzt wird und sie für ihre Leistung Anerkennung bekommen, kann dies zu einer höheren Mitarbeiterzufriedenheit führen.
  6. Entwicklungsmöglichkeiten: Wenn Mitarbeitende die Möglichkeit haben, sich weiterzuentwickeln und ihre Fähigkeiten zu erweitern, kann dies zu einer höheren Zufriedenheit beitragen, da sie sich dadurch gefordert und gefördert fühlen.
  7. Arbeitsklima: Ein gutes Arbeitsklima, in dem Kolleginnen und Kollegen respektvoll miteinander umgehen und sich unterstützen, kann zur Zufriedenheit beitragen.
  8. Work-Life-Balance: Wenn Mitarbeitende genügend Zeit für Familie, Freunde und Hobbys haben und ihre Arbeitszeit flexibel gestalten können, kann dies zu einer höheren Zufriedenheit beitragen.
  9. Sinnvolle Arbeit: Wenn Mitarbeitende das Gefühl haben, dass ihre Arbeit einen Sinn und einen Beitrag leistet, kann dies zur Zufriedenheit beitragen.
  10. Selbstbestimmung: Die Möglichkeit eigenverantwortlich arbeiten zu können fördert die persönliche Entwicklung, stärkt das Selbstvertrauen und setzt eine Fehlerkultur voraus.

Robert Bosch kann durchaus als einer der Pioniere dieser Idee der mitarbeiterzentrierten Unternehmensführung betrachtet werden: „Ich zahle nicht gute Löhne, weil ich viel Geld habe, sondern ich habe viel Geld, weil ich gute Löhne zahle.“

Wie seht ihr das? Wie sorgt ihr für Mitarbeiterzufriedenheit?

Wundervolle Impulse für die nächste Woche.

Bleibe inspiriert.

Holger

Das könnte Dich noch interessieren!

Buch-Tipps rund um Karriere, Bewerbung und Veränderung:

„Mein Chef ist ein … ! Freiwillige und unfreiwillige Veränderungen erfolgreich meistern.“

“Das Erfolgsrezept. Der Booster für Karriere und Bewerbung

Mein Angebot für diejenigen, die sich auch mal eine Auszeit von Medien mit Schweigen nehmen möchten. Gedankenwandeln als begleitete Exerzitien oder Wandel-Coaching. Schau mal rein in den Impuls!

Interviews mit Unternehmern, Führungskräften und Menschen, die in ihrem Traumjob arbeiten. Hier geht es zu den Impulsen!

Wenn Du wöchentlich Impulse, immer sonntags, frisch auf den Tisch erhalten möchtest, trage Dich für den Impuls-Letter ein.